Archiv für die Kategorie: “Die Hefte”

Das Sonderheft zum Benefizspiel am 30. Juli 2010

Jedes ordentliche Fußballspiel braucht eine gescheite Stadionzeitung, so auch das Ereignis im Stadion des SVK Beiertheim. Also hat die Redaktion der HELDEN! hierzu ein Sonderheft geschaffen, das am Spieltag zugunsten der Familie Krauth verkauft werden wird. Ab Montag, den 2. August, wird es zusätzlich im Pressehandel erhältlich sein. Unsere Abonnenten bekommen das Heft im Rahmen ihres Abos zugeschickt, oder können es am Spieltag an unserem Stand bei Haupteingang in Empfang nehmen. Alle Erlöse des Heftes (Verkaufspreis 2 €) fließen direkt in den Spendenfond für die Familie Krauth beim gemeinnützigen FC Unitas 71 e.V., der auch als Herausgeber von „Raimund Krauth Extra“ firmiert … Den Rest des Eintrages lesen »

Comments 3 Kommentare »

Aus einem kleinen Service für Leser und Interessenten der HELDEN! wurde für uns rasch eine bemerkenswerte Rückschau – und klopften wir uns alsbald heftigst auf die Schultern. Denn im Verlauf der vergangenen Jahre haben wir doch mehr KSC- und Fußballhelden der vergangenen Jahrzehnte vor Mikrofon und Kamera versammeln können, als uns bewußt war. Ja, auch wenn Verein, Presse und Internet sie vergessen haben sollten, weil sie nicht genügend Klatsch- und Tratschgeschichten liefern oder kommerziell nicht nutzbar sind, halten wir die Erinnerung an diese Sportsmänner hoch.

Mit dem Schnellfinder können sich nun all jene besser orientieren, die auf ihrer Suche nach Informationen und Originalzitaten ehemaliger Fußballgrößen bei uns gelandet sind. Und diese in einem mit Akribie und Leidenschaft gemachten Magazin alter und – eben deshalb – ewig junger Schule wiederfinden können:

Ernst ABBÉ -—- Godfried ADUOBE -—- Godfried ADUOBE -—- Godfried ADUOBE -—- Thomas ALLOFS -—- Manfred AMERELL -—- Marc ARNOLD -—- Werner BARTENBACH -—- Walter BAUREIS -—- Heinz BECK -—- Edmund BECKER -—- Edmund BECKER -—- Gerd BECKER -—- Klaus BECKFELD -—- Helmut BEHR -—- Karl BERGER -—- Klaus BLANK -—- Siegfried BÖHNI -—- Srecko BOGDAN -—- Gerd BOLD -—- Hans-Jürgen BOYSEN -—- Hans-Jürgen BOYSEN -—- Lothar BUCHMANN -—- Bradley CARNELL -—- Bradley CARNELL -—- Heinz CRAWATZO -—- Jörg DAHLMANN -—- Herbert DANNEMEIER -—- Florian DICK -—- Karl-Heinz DIEMAND -—- Uwe DITTUS -—- Rolf DOHMEN -—- Rolf DOHMEN -—- Rolf DOHMEN -—- Christian EICHNER -—- Norbert EILENFELDT -—- Lothar EMMERICH -—- Gerhard FALTERMAYER -—- Giovanni FEDERICO -—- Eugen FISCHER -—- Eugen FISCHER -—- Rudi FISCHER -—- Rudi FISCHER -—- Ove FLINDT -—- Günter FRANUSCH -—- Maik FRANZ -—- Günther FUCHS -—- Bernd FUHR -—- Peter GADINGER -—- Holger GEHRKE -—- Werner GENTH -—- Arno GLESIUS -—- Kristian GLIBO -—- Pascal GROß -—- Stephan GROß -—- Emanuel GÜNTHER -—- Emanuel GÜNTHER -—- Emanuel GÜNTHER -—- Michael HARFORTH -—- Michael HARFORTH -—- Michael HARFORTH -—- Michael HARFORTH -—- Hans HAUNSTEIN -—- Dirk HELMIG -—- Helmut HERMANN -—- Werner HESSE -—- Ralph HETTLAGE -—- Guus HIDDINK -—- Helmuth HODEL -—- Heinz HÖHER -—- Erhard HOFEDITZ -—- Bernd HOFFMANN -—- Horst HRUBESCH -—- Toni HÜBLER -—- Ludolf HYLL -—- Norbert JANZON -—- Carlo JAPCKE -—- Klaus-Peter JENDROSCH -—- Walter JUNGHANS -—- Oliver KAHN -—- Rolf KAHN -—- Jürgen KALB -—- Edmond KAPLLANI -—- Edmond KAPLLANI -—- Christopher KATONGO -—- Jiri KAUFMAN -—- Markus KAUCZINSKI -—- Markus KAUCZINSKI -—- Ralf KATTWINKEL -—- Siegfried KESSLER -—- Urban KLAUSMANN -—- Gerhard KLEPPINGER -—- Hermann KOHLENBRENNER -—- Michael KÖLMEL -—- Karl-Heinz KÖRBEL -—- Gerd KOMOROWSKI -—- Manfred KRAFFT -—- Manfred KRAFFT -—- Manfred KRAFFT -—- Raimund KRAUTH -–- Raimund KRAUTH -—- Batze KÜBLER -—- Florian LECHNER -—- Harald LINDER -—- Willi Ente LIPPENS -—- Joachim LÖW -—- Hartmann MADL -—- Jupp MARX -—- Karl-Heinz MEININGER -—- Max MERKEL -—- Erwin METZGER -—- Markus MILLER -—- Christian MÜLLER -—- Helmut G. MÜLLER -—- Bernd NICKEL -—- Kurt NIEDERMAYER -—- Werner OLK -—- Sanibal ORAHOVAC -—- Manfred PAUL -—- Burkhard REICH -—- Georg REISER -—- Werner ROTH -—- Carsten ROTHENBACH -—- Carsten ROTHENBACH -—- Carsten ROTHENBACH -—- Carl-Heinz RÜHL -—- Carl-Heinz RÜHL -—- Christoph RUF -—- Jürgen RYNIO -—- Winfired SCHÄFER -—- Winfired SCHÄFER -—- Rolf SCHAFSTALL -—- Horst SCHLESIGER -—- Horst SCHLESIGER -—- Roland SCHMIDER -—- Roland SCHMIDER -—- Edgar SCHMITT -—- Wolfgang SCHÜLER -—- Wolfgang SCHÜLER -—- Dirk SCHUSTER -—- Rainer SCHÜTTERLE -—- Günter SEBERT -—- Heini SEITH -—- Adriano José da SILVA -—- Antonio da SILVA -—- Geovani Faria da SILVA -—- Vragel da SILVA -—- Friedel SPÄTH -—- Kurt SOMMERLATT -—- Siegfried STARK -—- Michael STERNKOPF -—- Michael STERNKOPF -—- Friedhelm STRELCZYK -—- Horst SZYMANIAK -—- Klaus THEISS -—- Makhtar THIOUNE -—- Klaus TOPPMÖLLER -—- Wolfgang TRAPP -—- Rainer ULRICH -—- Roland VOGEL -—- Roland WAIDA -—- Dieter WEINGÄRTNER -—- Günter WIENHOLD -—- Martin WIESNER -—- Horst WILD -—- Rudi WIMMER -—- Rudi WIMMER -—- Rudi WIMMER -—- Rudi WIMMER -—- Rudi WIMMER -—- Reinhold WISCHNOWSKY -—- Gustav WITLATSCHIL -—- Sabine WITTWER -—- Erich WOLF -—- Peter ZACHER -—- Ronny ZELLER

BERICHTE & KOLUMNEN

Familie KRAUTH -—- Hardturm-Stadion Zürich -—- KSC-Allstars -—- KSC Allstars -—- Stadion an der Honsellstraße -—- Aufstiegssaison 1974/75 Hinrunde -—- Aufstiegssaison 1974/75 Rückrunde -—- Meistersaison 1983/84 Hinrunde -—- Meistersaison 1983/84  Rückrunde -—- Auftstieg 1986/87 -—- 1.FC Kaiserslautern -—- KSC-Publikum -—- KSC-Nachwuchsarbeit -—- Wildparkstadion

BESONDERE SPIELE

KSC 1–4 MSV Duisburg, Aug. ’63 -—- Eintracht Frankfurt 0–2 KSC, Aug. ’75 -—- KSC 0–3 FC Bayern München, Aug. ’80 -—- KSC 5–4 1.FC Kaiserslautern, Okt. ’83 -—- KSC 3–2 SV Waldhof Mannheim, Aug. ’84 -—- KSC 1–1 Eintracht Frankfurt, Mai ’88 -—- KSC 1–1 1.FC Köln, Aug. ’87 -—- KSC 7–0 CF València, Nov. ’93 -—- Unterhaching 0–1 KSC,  Nov. ’06 -—- 1.FC Kaiserslautern 1–1 KSC,  Feb. ’07 -—- Dialm vs. Asppe -—- KSC – Sport Club do Recife ’57 -—- KSC – Canto do Rio FC ’57 -—- KSC – Santos F.C. ’61 -—- KSC – Botafogo FR ’63 -—- KSC – EC 15 de Novembro Piracicaba ’64 -—- KSC – São Paulo FC ’64 -—- KSC – Newcastle United ’55 -—- VfB Mühlburg – VfR Pforzheim ’46

POSTER

Godfried ADUOBE -—- Stephan GROß -—- Sergei KIRJAKOW -—- Winfried SCHÄFER -—- KSC-Fanblock im Frankfurter Waldstadion, Aug. 1975 -—- KSC Mannschaftsfoto 1953 -—- KSC Mannschaftsfoto 1973 -—- Eintracht Frankfurt Mannschaftsfoto 1973 -—- KSC Mannschaftsfoto 1974 -—- KSC Mannschaftsfoto 1976 -—- FK Pirmasens Mannschaftsfoto 1976 -—- KSC Mannschaftsfoto 1979 -—- der KSC bei Rot-Weiss Essen 1980 -—- KSC Mannschaftsfoto 1980 -—- KSC Mannschaftsfoto 1982 -—- KSC Mannschaftsfoto 1983 -—- Zweitliga Meister 1984

Comments Kommentare deaktiviert

zum Kurvenfest # 18.7.– 20.7.’10

Rund um das Fan-Projekt in der Nordstadt (Mainestraße 8, Haltestelle „Heidehof“ der Linie 3) steigt am kommenden Wochenende von 18. bis  20. Juni das erste Karlsruher Kurvenfest.

Wir sind auch vertreten und nutzen die drei Tage für einen Sonderverkauf unserer Ausgaben N°1–15 zum Preis von nur 30 Euro (statt regulär 49 Euro). Natürlich können die Hefte unserer nun schon 18 Nummern umfassenden Sammlung sowie unser Bildband über das Karlsruher Wildparkstadion »im Wildpark« dort ebenfalls erworben werden.

Was eigentlich erwartet die Gäste beim Kurvenfest? Mit viel Musik, einer Graffiti-Aktion, Fußball-Turnier, Fahnen-Mal-Workshop, Info-Ständen und zahlreichen Vorführungen Spielfilmen und Dokumentationen rund um das Thema Fußball wird einiges geboten, das neugierig macht und abwechslungsreicher zu sein scheint, als das des KSC in der letzten Saison auf dem grünen Rasen.
Ach ja – und auf die Spiele der Fußball-WM muß natürlich auch niemand verzichten!

Vielleicht ist dies auch für Ultra-Skeptiker einmal eine gute Gelegenheit, sich die Jungs und Mädels einmal etwas näher anzuschauen und kennenzulernen. Informationsgelegenheiten und Dokumentationsmaterial gibt es zudem reichlich.

Comments Kommentare deaktiviert

\ Zum KSC-Heimspiel im Wildparkstadion gegen Fortuna Düsseldorf am kommenden Samstag, den 27. März, erscheint die neue Ausgabe N°18 der HELDEN!

Nachdem Michael Harforth in der letzten Ausgabe unser Titelthema war, legen wir nun in einem 2. Beitrag über ihn nochmals nach. Der heute in Österreich lebende Mittelfeldspieler genoß in Karlsruhe schon früh eine nachgerade hymnische Verehrung, wie sie in der legendären Sendung des Radios Querfunk aus dem Jahre 2002 nachdrücklich zum Ausdruck kam. Daher dokumentieren wir diese Eloge und belegen, daß der geniale Michael Harforth wohl „der einzige Grund war, weshalb jemals ein Ball über den grünen Rasen rollte“.

Obgleich ebenfalls mit herausragenden Anlagen versehen, blieb vom 1969 aus der eigenen Jugend in die 1. Mannschaft gestoßenen Hans Haunstein. Vor 10 Jahren in München verstorben, galt der in Wien geborene, laufstarke und torgefährliche Techniker einst als großes Talent. An der KSC-Ikone Horst Wild nicht vorbeikommend, gelang ihm im Wildpark der große Durchbruch allerdings nicht. Auch sein Wechsel zum TSV 1860 München im Sommer 1975 brachte ihm – trotz des Bundesligaaufstieges 1977 – nicht die ganz großen Erfolge. Hans Haunsteins wechselhafte Lebensgeschichte zeigt, daß München nicht für alle einstigen KSC-Talente zum Ort des großen Glücks wurde.

Weitaus nüchterner, doch nicht weniger pointiert, blickt der ehemalige BNN-Redakteur Ralf Kattwinkel auf seine Jahre als Begleiter des KSC zurück. Es geht um großen Durst und große Erinnerungen – und um den KSC der 80er Jahre, ehe die rasante Professionalisierung des Fußballs manch Menschliches zu verhindern begann.

Wie man sich heute den Aufgaben an der Basis stellt, erklärt schließlich Markus Kauczinski in einem großen Interview. Der gebürtige Gelsenkirchener arbeitet seit vielen Jahren mit Jugendlichen zusammen und zeigt auf, daß Fußball mehr mit Sozialarbeit als mit einem Hochglanzprodukt zu tun hat. Und daß der KSC mit seiner Nachwuchsarbeit auch ohne viel Geld und moderne Jugendzentren absolut wettbewerbsfähig ist.

Abgerundet wird die Ausgabe mit einem herrlichen Foto-Essay Christian Pfefferles.

Sie erhalten das wie üblich Magazin am HELDEN!-Stand vor dem KSC-Clubhaus und bei zahlreichen mobilen Verkäufern auf dem Stadiongelände im Wildpark, sowie ab kommender Woche in Fan-Shop und Geschäftsstelle des KSC, im regionalen Zeitschriftenhandel und natürlich hier auf » www.heldenmagazin.de

Comments Kommentare deaktiviert

wildparkstadion ksc wildpark karlsruher sc karlsruhe bildband

»im Wildpark« — der erste Bildband über das Karlsruher Wildparkstadion

\ Liebe Freunde des guten alten Wildparkstadions,
der Winter scheint endlich in den letzten Zügen zu liegen und es nahen die Tage, an denen man es sich draußen im Hardtwald, bei einem frischen Pils gemütlich machen und einem Fußballspiel zusehen kann.

Gibt es schöner gelegene Stadien in Deutschland als das ehrwürdige Wildparkstadion?

Wohl nicht sehr viele. Und zusätzlich finden sich in unserem Bildband über das Karlsruher Wildparkstadion »im Wildpark« weitere 150 gute Gründe in Farbe und Schwarz-Weiß, um die Heimat unseres KSC wertzuschätzen.

Weiterhin viel Spaß im geschichtsträchtigen Wildparkparkstadion,
die REDAKTION

:: Webseite Verlag Block 1 » im Wildpark







Comments Kommentare deaktiviert

Liebe Leser,

\ unsere Sammelboxen sind nun leider ausverkauft. Dieses Angebot werden wir auch nicht wieder auflegen, wofür wir um Verständnis bitten.
Dennoch können weiterhin alle Hefte bestellt werden. Aber bitte daran denken, daß einige Nummern knapp zu werden beginnen und Sie nicht mehr lange die Gelegenheit haben werden, Ihre Sammlung der HELDEN! zu vervollständigen.

Ihre Redaktion

Comments Kommentare deaktiviert

Liebe Leser,

\ am kommenden Sonntag, den 28. Februar, erscheint die neue Ausgabe von AUF, IHR HELDEN! Wir garantieren rauschhafte Zustände und viel Spaß, sodaß die Auswirkungen der Prohibition auf dem Stadiongelände mit dem Kauf eines Heftes erheblich gemindert werden können. Und zudem landen die HELDEN! beim nächsten Austreten nicht an einem Baum, im Pissoir – oder am Hinterreifen von Autos mit dem Kennzeichen GER. Das Magazin besitzt also einen unzweifelhaften Mehrwert und lohnt sich somit der Kauf ganz bestimmt.

Michael Harforth, Rolf Dohmen, Horst Szymaniak, Raimund Krauth und Gerd Komorowski, Peter Zacher

Titelthema der N°17 ist diesmal Michael Harforth. Jeder KSCler weiß natürlich, wer und was der brillante Fußballer für den KSC war. Oder für den gesamten Fußball überhaupt: Der einzige Grund, weshalb jemals ein Ball über den grünen Rasen gerollt ist (Zitat Ralf Müller, Juni 2002). Und da man diesen Genius nicht einer Ausgabe abhandeln kann, wird es in der Nummer 18 einen 2. Teil geben.

Des weiteren blicken wir auf insgesamt rund zwölf Jahre „Rolf Dohmen & der KSC“ zurück. Es waren fürwahr spannende Jahre, in denen „Disco“ Dohmen mit dem Verein als Spieler und Manager (oder war es Geschäftsführer? Präsident? CEO?) je einmal auf und abstieg.

Weniger spektakulär verlief die KSC-Zeit bei Raimund Krauth und Gerd Komorowski. In den letzten Jahren agierte das Duo erfolgreich bei Fortuna Kirchfeld, ehe Krauth ein schwerer Schicksalsschlag traf.

Auch müssen die HELDEN! wieder einmal von einem KSCler Abschied nehmen. Der Ende vergangenen Jahres verstorbene Ex-Nationalspieler Horst Szymaniak kickte von 1959-61 beim KSC und war sicher nicht nur einer der besten Fußballer, sondern auch eine der schillerndsten Persönlichkeiten, die jemals das blau-weiße Trikot getragen haben. Skurrile Geschichten ranken sich um Westdeutschen, von denen wir an einige erinnern.

Auch Peter Zacher spielte einstmals beim KSC. Dessen Karriere begann beim SC Freiburg, als an ein Badenova-Stadion noch nicht zu denken war und einem beim Freiburger Fußball nur der FFC in den Sinn kam. Am spannendsten waren aber Peter Zachers Jahre bei Eintracht Bad Bad Kreuznach: Eine wilde Geschichte aus jener Zeit des deutschen Fußballs, als Mäzene noch das ganz große Rad drehen wollten.

Sie erhalten die neue Ausgabe N°17 wie gewohnt zu jedem Heimspiel im Wildparkstadion vor dem KSC-Clubhaus und bei einzelnen Verkäufern auf dem Stadiongelände. Zudem ab kommender Woche im Zeitschriftenhandel sowie auf der Geschäftsstelle und im Fan-Shop des KSC » und natürlich hier

Comments 3 Kommentare »

KSC-Geschichte Geschenkbox

\ Noch besteht die Gelegenheit, eine HELDEN!-Geschenkbox mit allen 16 bislang erschienenen Ausgaben zu erwerben. Da die Auflage streng limitiert war, geht unser Vorrat nun zur Neige.
Die Box kostet 40 Euro und wird versandkostenfrei verschickt.

Gerne legen wir natürlich auch ein Exemplar unseres Wildparkstadion-Bildbandes »im Wildpark« (21 Euro) bei, sodaß über die Weihnachtstage genügend Trost finden kann, wer am momentanen Tabellenstand des KSC zu sehr leidet.

Ihre Redaktion

Comments Kommentare deaktiviert

Liebe Leser,
obwohl wir uns alle Mühe geben, lassen sich bisweilen inhaltliche Fehler in unseren Ausgaben leider nicht verhindern. Nun finden Sie hier zu allen erschienenen Ausgaben der HELDEN! die dazugehörigen Korrekturblätter, auf denen die jeweiligen Korrekturen und Ergänzungen zusammengestellt sind. Sie können diese ausdrucken und in die passenden
Ausgaben einlegen, sodaß keine Fragen offen bleibt. Da es allerdings noch immer sein kann, daß der eine oder andere Fehler nicht aufgeführt ist, bitten wir gegebenenfalls, uns auf diese nochmals aufmerksam zu machen. Das jeweilige Korrekturblatt können wir auf diese Weise dann ergänzen und vervollständigen.
Ihre Redaktion

Liebe Leser,

\ obwohl wir uns alle Mühe geben, lassen sich bisweilen inhaltliche Fehler in unseren Ausgaben leider nicht verhindern. Nun finden Sie hier zu allen erschienenen Ausgaben der HELDEN! die dazugehörigen Korrekturblätter, auf denen die jeweiligen Korrekturen und Ergänzungen zusammengestellt sind. Sie können diese ausdrucken und in die passenden Ausgaben einlegen, sodaß keine Fragen offen bleibt. Da es allerdings noch immer sein kann, daß der eine oder andere Fehler nicht aufgeführt ist, bitten wir gegebenenfalls, uns auf diese nochmals aufmerksam zu machen. Das jeweilige Korrekturblatt können wir auf diese Weise dann ergänzen und vervollständigen.

Ihre Redaktion

Comments Kommentare deaktiviert

Auf, Ihr Helden! N°16Liebe Leser,

Liebe Leser,

Stephan Groß

\ die neue Ausgabe kommt und wird am kommenden Freitag, 28. August, im Stadion erstmals verkauft. Da sie allerdings erst an diesem Tage von der Druckerei ausgeliefert wird, kommt sie erst ab Samstag in den Abo-Versand. Sollten Abonnenten nicht auf die Post warten wollen, so bieten wir all jenen von Ihnen, die zum St. Pauli-Spiel im Wildparkstadion sind, an, das Heft vor oder nach dem Spiel sorgsam verpackt an unserem Stand vor dem KSC-Clubhaus abzuholen. Alle Beilagen wie Postkarten und die Autogrammkarte werden natürlich beiliegen.

>> weiterlesen >>

Comments Kommentare deaktiviert