Auf, Ihr Helden! N°2

Liebe Leserinnen, Liebe Leser

ksc karlsruher sc emanuel günther srecko bogdan winfried schäfer lothar buchmann wolfgang trapp manfred krafft norbert eilenfeld horst hrubesch klaus toppmöller

\ Die zweite Sonderausgabe von Auf, Ihr Helden! ist der Aufstiegssaison 1986/87, der ersten unter Winfried Schäfer überhaupt, gewidmet.

Nach einer schwierigen, vom Umbruch gezeichneten Saison 1985/86, in deren Verlauf der direkte Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga nicht geglückt war, ging man im Wildparkstadion mit gemischten Gefühlen in die neue Saison. Mit Spielern wie Uwe Dittus, Stephan Groß, Michael Künast und Bernd Fuhr hatten erfahrene Spieler den Verein verlassen und wurde der Kader mit Nachwuchskräften aufgefüllt. Fans und Umfeld des KSC waren nach drei Bundesligaabstiegen seit 1977 einfach nur noch müde. Zu oft waren die Hoffnungen, wieder auf Augenhöhe zu den großen Vereinen des deutschen Fußballs zu gelangen, enttäuscht worden. Mittelmaß und Agonie hatten sich in Karlsruhe und im Wildpartkstadion festgebissen.

Präsident Roland Schmider hatte die Fortführung der Aufbauarbeit des geschassten Trainers Lothar Buchmann in die Hände zweier Protagonisten der Erfolge aus der Mitte der siebziger Jahre gelegt: Manager Carl-Heinz Rühl und KSC-Trainer Winfried Schäfer, seinerzeit erfolgreicher Aufstiegstrainer und unermüdlicher Antreiber im Mittelfeld. Wieder einmal waren sportliche und wirtschaftliche Trümmer zu beseitigen, und wieder bewies Roland Schmider in seiner Wahl der sportlichen Leitung eine glückliche Hand. Welche Erfolge aus diesen Personalentscheidungen erwuchsen, sollte in jenem Sommer 1986 beim Karlsruher SC niemand ahnen.

Doch vor PSV Eindhoven, València CF und dem AS Rom standen zunächst der FSV Salmrohr, Fortuna Köln und Union Solingen. Es ist noch immer eine spannende Geschichte, dem einstigen Sturmlauf nachzuspüren.

Viel Vergnügen!

Aus dem Inhalt:

  • Die Saison 1985/86
  • Interview mit Lothar Buchmann – Habe ich schlecht gearbeitet?
  • Interview mit Winfried Schäfer – Oh Gott, wir müssen ja aufsteigen!
  • Interview mit Klaus Toppmöller
  • Interview mit Emanuel Günther – Denkmalsturz
  • Interview mit Norbert Eilenfeld  – Ich wollte aufsteigen
  • Interview mit Horst Hrubesch  – Ungeheuerliche Erwartungen
  • Interview mit Günter Franusch – Wir haben alle geputzt
  • Interview mit Manfred Krafft – Wenig Geld bei „Fortuns“ Solingen
  • Interview mit Srećko Bogdan – Eines Tages komme ich zurück
  • Interview mit Wolfgang Trapp – Es hat einfach alles gepaßt
  • … und wie immer vieles mehr …

Heft N°2 erschien im Oktober 2005

\ Die Print-Ausgabe von Auf, Ihr Helden! N°2 können Sie ganz einfach hier bestellen

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu hinterlassen. Anmelden »