Der weiße Brasilianer \ Herbert Dannenmeier

11. Mai 1936 – 16. Mai 2008

\ Herbert Dannenmeier fing schon sehr früh mit dem Fußballspielen an. Im Alter von neun Jahren trat er dem FV Daxlanden bei, rückte Stufe um Stufe höher, um genau an dem Tage, an dem er 15 Jahre alt wurde, erstmals in der ersten Mannschaft des kleinen Fischerdorfes am Rhein zu stehen – an der der Seite seines unvergeßlichen Idols August Klingler. Dieser hat in seiner Karriere 5 A-Länderspiele bestritten, in denen ihm sechs Tore gelangen. Im 2. Weltkrieg fiel er am 23.11.1944 auf dem Balkan. In Erinnerung an diesen herausragenden Sportler wurde der Platz des FVD am 15. August 1958 in August-Klingler-Stadion umbenannt.

Mit Sommerlatt ein großartiges Außenläuferduo

Zur Saison 1948/49 wechselte Herbert Dannenmeier zum VfB Mühlburg. „Dannes“, wie er kurz genannt wurde, hatte ein etwas südländisches Aussehen. Sein Spiel war getragen von einer hohen Eleganz, einem phantastischen Ballgefühl und einer wohltuenden Fairneß. Er hatte den Blick und das Können für den Paß in die Tiefe des Raumes. Überragend auch sein Kopfballspiel. Und selbst in scheinbar aussichtslosen Situationen eroberte er sich mit artistischen Tacklings das Leder, um es mit einem spieleröffnenden Paß in die Offensive gefährlich weiterzuleiten. Dadurch stieg er in der Gunst des Publikums, das alsbald stets von „Dannes, dem weißen Brasilianer“ sprach. Im Verbund mit Kurt Sommerlatt bildete er eines der besten deutschen Außenläuferpaare. Dennoch wurde er von Sepp Herberger nur einmal – 1951 – zu einem Lehrgang eingeladen. Zweimal spielte der Daxlander repräsentativ: Im Wildpark half er seiner badischen Mannschaft, die Auswahl Niedersachsens mit 6:3 zu besiegen. Und in Frankfurt wirkte er beim mit 6:4 gewonnenen Spiel Süddeutschlands gegen den Westen mit.

(…)

\ Den vollständigen Artikel über den weißen Brasilianer Herbert Dannemeier finden Sie in der Print-Ausgabe von Auf, Ihr Helden! N°13

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu hinterlassen. Anmelden »