Ralph Hettlage, KSC-Fan, Wildparkstadion, KSC-Clubhaus

Am Samstag – 16. Februar – vor und nach dem Spiel gegen Borussia Dortmund II

\ Die Witterungsbedingungen des 8. Februars waren so ungemütlich, als ob ein tristes Zweitligaheimspiel des KSC bevorstünde. Und zwar ein solches, zu dem allenfalls noch die Treuesten der Treuen überhaupt auf die Idee kommen, rauszugehen – eben solche, wie es ein Ralph Hettlage war. Zehn Tage zuvor war er in der Heidelberger Universitätsklinik verstorben, nun strömten über hundert Trauergäste in die kleine Kapelle des Oberreuter Friedhofs, um von ihm Abschied zu nehmen. Darunter auch Ede Becker; der heutige Leiter des KSC-Nachwuchsleistungszentrums. …

Ralph Hettlage war ein Unikat. Von Geburt an durch einen Herzklappenfehler in vielerlei Hinsicht eingeschränkt, wuchs der Verein seines Vaters, der KSC, rasch zu dessen bestimmendem Lebensinhalt heran. Er wurde eifriger Autogrammsammler und war nicht nur zu den Spielen im Wildparkstadion, sondern auch bei vielen Trainingseinheiten. Irgendwie schien er immer da zu sein, sodass er, wenngleich vielen KSC-Fans namentlich unbekannt, zumindest von seiner Erscheinung her umso „bekannter“ war. Er gehörte dazu, und wer sich mit ihm unterhielt, erlebte einen stets Freude und Heiterkeit versprühenden Menschen, der viel zu erzählen wusste. Und, zugegeben, einem etwas charmant zu verzählen, das beherrschte er ebenfalls ausgezeichnet.

Ralph ist nur 45 Jahre jung geworden, Reichtümer zu sammeln war ihm in dieser Zeit nicht vergönnt. Da das Sterben in Deutschland keine preiswerte Veranstaltung ist, möchten wir seine kranke Mutter beim Stemmen der Kosten nun unterstützen. Vor und nach dem Spiel gegen Borussia Dortmund II am kommenden Samstag wird es vor dem Clubhaus einen Tisch geben, auf dem wir \ KSC- und Fußballsouvenirs anbieten werden. Jeder gibt was er kann und möchte, der komplette Erlös geht an Frau Irene Hettlage.

Zusätzlich werden auf Ebay ab Montagabend, 18. Februar zahlreiche Trikots eingestellt sein. Unterstützt wird diese Aktion von Oliver Kahn, der seine Hilfe sofort zugesagt und u.a. ein signiertes Trikot von seinem Abschiedsspiel zur Verfügung gestellt hat.

Matthias Dreisigacker und Christian Pfefferle

\ Ein ausführliches Interview mit Ralph Hettlage aus dem Jahr 2008 finden Sie in der Print-Ausgabe von Auf, Ihr Helden! N°8

11 Antworten zu “KSC-Flohmarkt für Ralph Hettlage
vor dem Clubhaus”
  1. Thomas sagt:

    Ganz tolle Aktion, für einen den jeder kannte.

    Da konnen sich die Macher in unserem Verein mal ein Beispiel nehmen.

    Bis da nur mal ne Beileidsbekundung zum Tode von Siggi Kessler

    auf der Homepage erschien…

  2. Thomas sagt:

    Ganz tolle Aktion von Euch.

    Da können sich die Macher in unserem Verein mal ein Beispiel nehmen.

    Bis da ein Artikel zum Tode von Siggi Kessler erschien…

    Aber Ihr seid ja noch da !

  3. Peter sagt:

    Ich finde es eine gute Aktion für einen KSC fan der jahre lang auf dem KSC war und immer ein Guter Mensch war.

  4. Charlie sagt:

    Schön, dass es geklappt hat mit dem Flohmarkt. Ich werde natürlich da sein, Matthias.

  5. Tobias sagt:

    Tolle Aktion von Euch! Ralph saß immer drei Plätze neben uns im F7 und wie ihr schon geschrieben habt: Ein sympathischer Kerl, der einfach immer da war.

  6. Ralf sagt:

    Liebe “Auf Ihr Helden -Redaktion”, eine ganz ganz tolle Sache, da können sich viele ein Beispiel nehmen, ich habr Ralph als ganz lieben Menschen kennengelernt, der es verstand, mit seiner Krankheit umzugehen. Schade, dass er so früh gehen musste. Ganz toll finde ich, dass Oli Kahn sich mit einem Tirkot zur versteigerung beteiligt. Klasse Oli !!
    Hier sieht man die Verbundenheit von Oli nach karlsruhe; und diejenigen, die ihn als arrogant und überheblich bezeichnen werden hier eines Besseren belehrt. Liebe Ralph, danke für die viele nette Gespräche mit dir !

  7. KSCPetra sagt:

    Klasse Idee, werde natürlich da sein und Euch unterstützen…

  8. KSCPetra sagt:

    Bin natürlich an dieser Auktion dabei, und Euch unterstützen.
    Habe Ralph gekannt, er war ein toller KSC.Schade dass er den KSC 2013 nicht mehr erleben durfte. R.I.P

  9. Pflaumenfamilie sagt:

    KSC Fans – einfach nur super !

    Kann man auch direkt spenden ?

  10. Bernd Hirsch sagt:

    Da ich am Samstag nicht im Stadion sein konnte, ich aber gerne einen Beitrag leisten möchte, würde mich auch interessieren, ob es die Möglichkeit einer direkten Spende gibt.

  11. Matthias Dreisigacker sagt:

    Hallo Herr Hirsch,

    es ist leider kein Spendenkonto eingerichtet, da die zeitliche Verwaltung uns überfordern würde. Ob von anderer Seite noch etwas geschieht, wissen wir leider nicht. Wenn ja, dann informieren wir aberauf unserer Seite darüber.
    Wer unabhängig hiervon noch etwas geben möchte, kann dies zu den kommenden Heimspielen gerne bei uns vor dem Clubhaus tun, wir leiten die Beträge dann umgehend an Frau Hettlage weiter.

    Herzliche Grüße,
    Matthias Dreisigacker

  12.