TSG 1899 verliert in Rekordhöhe gegen Bayern München mit 7:1

\ 3x Gomez, 2x Robben, Kroos und Ribery schraubten das Ergebnis in die Höhe von Barcelona (gg. Bayer Leverkusen). Fast dreisig Jahre en passé, am 5. Februar 1983, da verlor der KSC noch im Olympiastadion mehr als deutlich, …

… 6:1. Der Tabellenletzte hatte nicht den Hauch der Chance und es stand zur Halbzeit durch Treffer von Karl-Heinz Rummenige (3x), Bernd Dürnberger und Dieter Hoeneß bereits 5:0, genau wie letzten Samstag. Ein Eigentor von Gerhard Kleppinger erhöhte letztmals an diesem Tage für die Bayern, ehe sich Wilfried Trenkel in der 72. ein Herz fasste und die Karlsruher Ehre wahrte. Für Hoffenheim gab sich Aufstiegsheld im Bayern-Dress, Luiz Gustavo, die Ehre.

Nun hat also der Bundesligist aus dem Kraichgau dem Nachbarn aus der Residenz dessen Negativrekord madig gemacht – und den vom SV Waldhof gleich mit. Mannheims höchste Niederlage bei den Münchner Bayern ist datiert aus dem Jahr 1983. Am 17. September markierten Wolfgang Dremmler, Calle Del´Haye, 4x Rummenigge, 3x der Kalle, einmal der Michael – ein 6:0.

Für Hoffe war es gleichzeitig im 8. Spiel die 8. Niederlage. Dem SV Waldhof 07 gelang bereits im dritten Bundesligaaufeinandertreffen mit den großen Bayern der erste Sieg – und zwar 2:1 in München 1984! “Eisen-Dieter” Schlindwein und Werner Heck machten Bernd Dürnbergers Führungstreffer jäh zunichte. Und dem KSC gelang bereis im zweiten Spiel der erste Sieg: 1:0 \Horst Wild traf in seinem Park. Der erste Bundesligaauswärtssieg ließ allerding 17 Begegnungen verstreichen; am 20 Mai 1995 war es dann soweit, ausgerechnet durch den Treffer des Ur-Münchner Löwens und Ex-Bayern-Enfant-Terrible Manni Bender. Somit hat die TSG noch 13 Versuche frei.

Keine Kommentare möglich.